Entfilzen


Wer kennt das nicht? Einmal die Langhaarkatze oder den Hund mit längerem Seiden-, Glatt- oder Lockhaar nicht ordentlich durchgebürstet und schon ist ein Fitz drin. Bei regelmäßiger Pflege ist der meist schnell rausgekämmt.


Doch was, wenn der geliebte Vierbeiner das nicht mag oder sich immer wieder scharrt und leckt, so dass ebenfalls kleinere oder größere Filzplatten entstehen? Dann ist auf jeden Fall Abhilfe nötig. Zu dichte Filzplatten können zwischen den Beinen oder hinter den Ohren für das Tier durchaus schmerzhaft sein, da sie es in der Bewegung einschränken. Sitzt der Filz zu dicht auf der Haut, kann dies ebenfalls zu Verletzungen und wunden Stellen führen. 


Vermeiden Sie dies und vereinbaren Sie rechtzeitig einen Pflegetermin. Gern geben wir Ihnen auch nützliche Pflegehinweise mit auf den Weg.